Sonntag, 27. November 2016

Adventszeit

Mit dem ersten Adventssonntag verwandelt sich unser Haus jedes Jahr in eine kleine Weihnachtswelt. Im Wohnzimmer hängen Weihnachtsquilt und Adventskalender, im Vorzimmer das "verschneite Dorf" und überall stehen Kerzen und Weihnachtszeug.
Natürlich habe ich auch heuer wieder einiges an Weihnachtsdeko gebastelt. So wie unseren heurigen Adventskranz, gebunden aus Tannenreisig und Hagebutten und verziert mit verschiedensten Naturmaterialien: getrocknete Scheiben von Äpfeln und Orangen, Zimtstangen, Anissterne, Zapfen, Holzsterne und eine große Schleife aus Leinen.






Für den Stiegenaufgang habe ich einige Tannenzweige zur Girlande gebunden und mit karierten Schleifen und herrlich kitschiger Weihnachtsdeko verziert.






Unseren Türkranz wollte ich heuer wieder mit Ilex binden, aber ich konnte leider keine schönen Stechpalmenzweige ergattern... Also entstand auch der Türkranz aus Tannenreisig ;-)
Für die Schleife wurde rotes Leinenband mit weißem Perlgarn bestickt.





Und natürlich hat auch unser Fensterbankerl noch ein wenig Kitsch in Form von einem Gesteck erhalten. Morgen bekommt auch noch das Fenster selbst ein wenig Dekoration. Gemeinsam mit meinen Tageskindern möchte ich aus Papier Sterne ausschneiden, diese bemalen und ins Fenster hängen.





Hoffentlich habt Ihr genauso viel Freude dabei Euer Zuhause für die Weihnachtszeit vorzubereiten. Auf alle Fälle wünsche ich Euch eine wunderschöne und vor allem gemütliche Adventszeit ♥



Freitag, 28. Oktober 2016

Quiltbericht: Ciclovia Alpe Adria 2014

Und gleich das nächste Feld auf unserem Lebensquilt ist fertig und steht für unsere Radltour entlang des Ciclovia Alpe Adria. Die Applikation zeigt den einzigartigen sternförmigen Grundriss der Stadt Palmonova - eine der Städte, die wir während unserer Reise durchradelten.





Auf unserer mehrtägigen Radltour fuhren wir von Tarvis über Gemona del Friuli, Udine, Palmonova und Aquileia nach Grado und weiter - immer dem Meer entlang - nach Triest. Eine traumhaft schöne Radreise!
Natürlich folgen wieder ein paar Fotos; den kompletten Reisebericht und viele viele viele Fotos findet Ihr aber auf unserem Radlblog :-)







Freitag, 14. Oktober 2016

Quiltbericht: Schottland 2016

Nach längerer Pause gibt es nun endlich ein neues Feld auf unserem Lebensquilt. Die Applikation zeigt den berühmten "Marriage Anvil" von Gretna Green und steht für unsere Schottlandreise im April 2016:




Unsere kleine Rundreise führte Eva, Mathias, Walter und mich durch den Süden von Schottland. Neben dem Besuch der berühmten Schmiede von Gretna Green gönnten wir uns einen schönen Spaziergang durch Edinburgh (der wegen dem Lufthansastreik am Anreisetag leider kürzer als geplant war), besichtigten Burgen wie Stirling Castle, Caerlaverock Castle und Lindisfarne Castle (wobei letztere nicht wirklich auf schottischem Boden steht), besuchten die Klosterruine Melrose Abbey (wo das Herz von Robert the Bruce begraben liegt) und die berühmte Rosslyn Chapel, genossen die herrliche Landschaft am Loch Lomond und besichtigten natürlich auch eine kleine Whiskeybrennerei. Man kann also wirklich nicht behaupten, dass wir die fünf Tage in Schottland nicht ordentlich ausgenützt hätten ;-)

Wie immer noch ein paar Fotos von unserer Reise:








Sonntag, 25. September 2016

Abschiedskleider

Seit zehn Jahren bin ich nun schon Tagesmutter und liebe meine Arbeit. Der Job mag vielleicht nicht der bestbezahlteste sein, aber er macht mich einfach glücklich. Täglich wirbeln kleine Gäste durch unser Haus und wachsen mir dabei ziemlich schnell ans Herz. Was ich daher nicht ganz so gerne mag, ist, wenn sich meine Kids dann wieder verabschieden. Auch heuer musste ich wieder zwei meiner Schützlinge in den Kindergarten entlassen...

Zur Erinnerung an ihre Zeit bei mir wollte ich den beiden unbedingt etwas Schönes nähen. Meine Wahl fiel auf das langärmlige Raglankleid "Tropical" aus der Ottobre 1/2016. Aus rosafarbenem Baumwolljersey mit schwarzen Herzen und schwarzem Baumwolljersey für Ärmel und Halsausschnitt. Im Partnerlook, versteht sich ;-)




Ich wünsche meinen Mädels eine wunderschöne Zeit im Kindergarten ♥


Samstag, 23. Juli 2016

Bubble Pocket Dress

Und gleich noch ein Jeansprojekt - aber versprochen, bald gibt es wieder andersfärbige Nähprojekte ;-)

Nach dem Nähen meiner lustigen bequemen Radlerhosen blieb mir noch ein großes Stück vom Jersey in Jeansoptik über. Kurzerhand wurde nun daraus ein Kleidchen nach dem Schnittmuster "Bubble Pocket" aus der Ottobre 5/2011.






Die lustigen Bubble-Taschen werden normalerweise auch mit dem Hauptstoff gefüttert. Dafür reichte mein Stoffrest aber einfach nicht mehr, also musste dafür ein kleines Stück von lustig gemustertem Baumwolljersey herhalten.




Das Shirt aus grünem Baumwolljersey ist übrigens auch selbstgenäht nach dem Schnittmuster "Monday Basic" aus der Ottobre 5/2013. Mein liebstes Schnittmuster für Raglan-Shirts - geht schnell und sitzt perfekt :-)

Donnerstag, 21. Juli 2016

Jeans

Gleich noch eine selbstgenähte Hose möchte ich Euch auf meinem Blog zeigen. Anders als bei den "bequemen Radlerhosen" diente dafür als Vorlage aber kein fertiges Schnittmuster sondern meine geliebte Dreiviertel-Jeanshose, die nach einigen Jahren nun endgültig nicht mehr geflickt werden konnte. Da der Schnitt dieser Hose aber einfach perfekt ist, hatte ich einfach keine Lust mir eine neue zu suchen bzw. zu kaufen. Also wurde die Hose in sämtliche Einzelteile zerlegt, das Schnittmuster davon abgenommen und aus Stretch-Jeansstoff ein "Doppelgänger" genäht.





Vier Taschen sind auf der Hose zu finden, gefüttert mit einem Stoffrest von weiß-blau gemusterter Baumwolle. Nur auf die fünfte und kleinste Tasche - die sogenannte "Uhrentasche", die bei Jeans meist in der rechten Hosentasche zu finden ist - habe ich verzichtet. Mangels Taschenuhr habe ich für dieses Minitäschchen wirklich noch nie Verwendung gefunden... Verwendet die eigentlich irgendjemand?






Der verwendete Reißverschluß ist sogar der Originalreißverschluß, den ich aus der alten Hose retten konnte :-)




Anders als beim "Original" wurden die Nähte nicht mit andersfärbigen Nähten abgenäht sondern einfach mit blauem Nähgarn. Natürlich mit Zwillingsnadel, damit der dehnbare Stoff auch als Hose schön dehnbar bleibt.
Apropos dehnbar: obwohl das Original auch aus Stretch-Jeansstoff besteht, ist die genähte Variante trotzdem eine Spur zu weit ausgefallen, daher habe ich nachträglich nochmals den Hosenbund aufgetrennt und darin ein Gummiband eingenäht. Nun sitzt sie perfekt - beinahe besser als ihre Vorlage ♥

Montag, 20. Juni 2016

Bequeme Radlerhosen :-)

Die typische Radler-Bekleidung hat mir noch nie sonderlich gefallen. Ganz abgesehen davon, dass mich die verwendeten Materialien schon beim Anblick zum Schwitzen bringen, fühle ich mich in hautenger Kleidung in Neonfarben nicht unbedingt wohl ;-)
Meine Anforderungen an Radlbekleidung sind eigentlich nicht sehr groß: bequem zu tragen, leicht und klein zusammenlegbar um bei unseren mehrtägigen Fahrradreisen keinen Platz in der Fahrradtasche zu verschwenden, aus angenehm zu tragenden Materialien und nach Möglichkeit aus Farben und Mustern, die mich beim Blick in den Spiegel nicht verstören ;-)

Also habe ich mir aus Jersey in Jeansoptik eine richtig gemütliche Hose zum Radfahren selbst genäht. Geschnitten ist die kurze Pumphose wie eine einfache Jogginghose, aber damit die Hose nicht in der Fahrradkette verschwinden kann, wird sie unter dem Knie von Gummibändern zusammengehalten. Und damit die Bequemlichkeit nicht beim Bund aufhört, wird die Hose auch nur von einem Webbündchen in der Taille gehalten.
Wahrscheinlich nicht mein stylischstes Projekt bisher (was von meinem Walter auch mit einem äußerst tiefen Stirnrunzeln bestätigt wurde), ABER mit Abstand die bequemste Radlhose, die ich in den letzten Jahren tragen durfte! Also perfekt für unsere zukünftigen Fahrradtouren :-)







Die Fotos entstanden übrigens vergangenes Wochenende bei unserer Radtour nach Bad Blumau. Wie jedes Mal haben wir auf dem Weg in unsere Lieblingstherme wieder die 1000-jährigen Eiche in Bierbaum besucht. Ein wirklich traumhafter Platz!



Donnerstag, 9. Juni 2016

Jane Austen Ball

Vergangenes Wochenende hatten Eva und ich endlich wieder einmal die Gelegenheit einen Ball zu besuchen. Zsuzsi Dingsdale lud zum "Grand Jane Austen Ball" in das Palais Festetics in Budapest.




Im wunderschönen Spiegelsaal tanzen, viele alte (und neue) Bekanntschaften treffen, einem kleinen Konzert während der Tanzpause lauschen - wieder einmal ein gelungener und wunderschöner Ballabend!






Auch dieses Mal trug ich wieder mein "blaues Wölkchen". In Seidenmusselin tanzt es sich einfach zu schön :-)





Weitere Fotos findet Ihr wie immer auf unserer Kleidertruhe!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...