Montag, 28. Dezember 2015

Ein kurzer Rock für Weihnachten

Obwohl mir Schnee und Kälte zu Weihnachten lieber gewesen wären, hat das derzeitige Wetter doch auch Vorteile. Immerhin konnte ich bei unserem - mittlerweile schon traditionellen - Weihnachtsspaziergang zum Wörthersee meinen neuen kurzen Rock tragen ohne zu bibbern ;-)

Der einfache Rock aus grauem Babycord ist nach dem Schnittmuster Nr. 11 "On-Trend" aus der Ottobre 5/2013. Geringer Stoffverbrauch und schnell genäht, ich befürchte dieses Schnittmuster kommt noch öfter zum Einsatz!






Hier noch ein paar Impressionen von unserem Spaziergang, der zwar bei dichtem Nebel begann, aber mit traumhaftem Sonnenschein endete :-)






Ein Blick auf "unser" Hochzeitsschiff ♥



Leider kein Schnee sondern nur gefrorener
Nebel, der von den Bäumen fällt ;-)





Sonntag, 27. Dezember 2015

Radler-Unterhosen ;-)

Last but not least - die genähten Weihnachtsgeschenke für meinen Walter. Unterhosen aus weichem Baumwolljersey mit - wie könnte es anders sein - Fahrrädern drauf :-)





Samstag, 26. Dezember 2015

Für meine kleinen Ärzte

In letzter Zeit haben meine Tageskinder immer wieder Werkzeug aus der Werkbank zweckentfremdet um damit Puppen und Stofftiere zu verarzten. Naja, falls man von "verarzten" sprechen kann, wenn dabei Zange oder Säge zum Einsatz kommen ;-)
Um weitere medizinische Behandlungen dieser Art zu vermeiden, wollte ich meinen Tageskindern zu Weihnachten einen neuen Arztkoffer gönnen.
Aber irgendwie konnte ich einfach keinen finden, der mir gefallen hätte. Entweder die Teile sind aus Plastik (*bäh*) oder sie sehen einfach nicht stabil genug für jahrelange Nutzung aus (einmal draufgestiegen und schon kaputt?!...). Also blieb nur eines: Selber machen! Und so entstanden aus verschiedenen Stoffresten, Filz, Schafswolle und Klettverschluss passenderes Zubehör für kleine Ärzte: Blutdruckmessgerät, Fieberthermometer und - das wichtigste - mehrere Verbände und Pflaster :-)







Bestimmt könnt Ihr Euch vorstellen, wieviel Freude meine Tageskinder hatten, als sie diese Dinge im Adventskalender fanden ♥

Freitag, 25. Dezember 2015

Des Christbaums neue Kleider

Nachdem Weihnachten nun so gut wie vorbei ist, kann ich endlich auch von mir genähte Weihnachtsgeschenke und -überraschungen zeigen :-)

Als erstes eine neue Patchworkdecke für unseren Christbaum in Klagenfurt. Schön weihnachtlich in rot und grün, aber auch mit vielen vielen Rosen für meine Schwiema. Genäht wurde die Decke mit Hilfe von einem Wedge Ruler 10° Lineal. Durch das Zerschneiden der Stoffbahnen mit dem Lineal entsteht die schöne Sternenform.






Und weil das Nähen der Christbaumdecke so viel Spaß gemacht hat, wurde das ganze gleich noch einmal wiederholt. Diesmal in blau als Weihnachtsgeschenk für meine Mom ♥




Montag, 21. Dezember 2015

Warmes für Weihnachten

Kurz vor Weihnachten wird es Zeit Euch meine neue Winterjacke aus dunkelblauem Wollstrick zu zeigen. Das verwendete Schnittmuster ist die Jacke "Luxurious Flowers" aus der Ottobre 5/2012.






Gefüttert ist die Jacke mit kariertem Flanell-Steppfutter. Damit wird die Jacke endgültig richtig warm :-)




Unter der Jacke versteckt sich mein neuestes Strickprojekt - ein dreifärbiger Poncho aus kuschliger Yak Merino und Baby Alpaka Wolle. Wollknäuel und Anleitung dafür stammen wieder einmal aus dem Wiener Wollcafé Laniato.






Also meinetwegen kann der Schnee jetzt kommen ;-)

Sonntag, 13. Dezember 2015

Advent Advent

Für einen Weihnachtsjunkie wie mich gibt es fast nichts Schöneres als in der Adventzeit unser Häuschen in ein kleines "Weihnachts-Wunder-Land" zu verwandeln. Weihnachtliche Wandquilts, überall Tannenreisig, Kerzen, Schleifen und noch mehr Dekokrimskrams - nicht nur das Aufstellen oder Aufhängen sondern auch das Basteln der ganzen weihnachtlichen Deko macht mir jedes Jahr unglaublich viel Spaß!




Was dabei auf keinen Fall fehlen darf, ist ein schöner Adventskalender (nein, dafür kann man nicht zu alt werden *zwinker*). Statt einem fertig gefüllten Adventskalender haben Walter und ich uns heuer für einen individuellen Kalender mit 24 Überraschungen für den anderen entschieden. Die meisten Adventskalender zum Selbstbefüllen, die es zu kaufen gibt, sind allerdings meist eher klein geraten. Zu klein, wenn gleich zwei Personen ihre Überraschungen darin verstauen möchten und VIEL zu klein, wenn darin hin und wieder auch eine Mitzi Blue zu finden sein soll ;-)

Also habe ich unseren Adventskalender heuer selbstgemacht. Dafür habe ich 24 einfache Stoffsackerl aus weihnachtlichem Dekostoff genäht, mit dunkelroter Baumwolle gefüllt und mit einem Satinbändchen als Aufhängung versehen.





Wegen der Nummerierung der Sackerl musste ich ziemlich lange überlegen. Zahlen aufsticken, aus Holz ausschneiden oder aus selbsthärtendem Ton basteln? Schlussendlich habe ich mich doch für die einfachste Variante entschieden und ein Set von kleinen Zahlen aus Holz gekauft, die mit Satinbändchen auf den Sackerln fixiert wurden.




Die Adventsackerl wurden mit weiterer weihnachtlicher Deko auf einen Deckenkranz gehängt, befüllt und FERTIG. Und so sieht der fertige Adventskalender aus:





Nun wollt Ihr bestimmt auch wissen was bisher im Adventskalender zu finden war? Jede Menge Süßkram, Gutscheine für AdventZEIT zu Zweit, Einzelteile von einem Lego-Technik-Gefährt (von welchem wird sich bis zum 24. wohl noch herausstellen...) und ein Buch, das mir schon mehrere Lachkrämpfe beschert hat: Maklerfotos aus der Hölle von Andy Donaldson (wirklich seeeehr empfehlenswert!!!)

Ich wünsche Euch einen schönen dritten Adventsonntag und noch eine gemütliche und entspannte Adventzeit ♥

Samstag, 12. Dezember 2015

Kleidrecycling ;-)

Es gibt Nähprojekte, die machen von Anfang an glücklich. Die Suche nach einem geeigneten Schnittmuster, das Auswählen der richtigen Stoffe, das Nähen selbst, und natürlich der Moment, in dem man das fertige Werk dann endlich ausführen kann.
Allerdings gibt es aber auch Kleider, bei denen der Verlauf vom Schnittmuster zum Tragen nicht ganz so stimmig ist. So wie dieses Tageskleid für das Biedermeierfest in Bad Gleichenberg 2010. Das verwendete Schnittmuster Peachtree Mercantile Nr. 206 wurde von einem Originalkleid aus dem Atlanta History Center abgenommen und ist unglaublich raffiniert. Im Oberteil gibt es keine Abnäher o. dgl., der Stoff wird einzig durch Raffungen auf Figur gebracht.




Museumsschnitt hin oder her - so richtig begeistert hat mich das Kleid an mir allerdings nicht wirklich. Also wurde im Jahr darauf das Oberteil abgetrennt und passend zum Rock eine einfache Bluse und eine dunkelblaue Jacke genäht. Außerdem erhielt das Outfit eine neue Käfigkrinoline und so musste auch die Rocklänge an den gigantischen neuen Unterbau angepasst werden ;-)





Danach verschwand das Ensemble in einer meiner Kleiderkisten am Dachboden und wartete auf einen weiteren Einsatz - und auf eine weitere Verwandlung... Diesmal erhielt das Nähprojekt allerdings eine weit größere Veränderung - immerhin wurde aus dem Tageskleid ein einfaches Ballkleid für den Grand Sisi Ball in Opatija! Gut, dass ich das abgetrennte Oberteil der ersten Version noch hatte, immerhin sorgten die vielen Raffungen im Vorderteil und die riesigen Ärmel für genügend Stoff für eine neue Balltaille :-)





Ganz zufrieden bin ich mit dem Kleid nun allerdings noch immer nicht. Meiner Meinung nach könnte es nämlich noch eine ordentliche Portion Kitsch vertragen - dafür muss mir aber erst die perfekte Spitze über den Weg laufen ;-)




Viele viele Fotos von der wunderschönen Zeitreise in Abbazia gibt es wie immer auf unserer Website www.kleidertruhe.at!



Sonntag, 15. November 2015

Mein blaues Wölkchen

Schon beim Grand Regency Ball in den Assembly Rooms durfte ich "mein blaues Wölkchen" tragen, allerdings war das Ballkleid zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch gar nicht ganz fertig. Genauer gesagt war die Länge noch unfertig, immerhin wollte ich dem Seidenmuslin am Saum unbedingt ein paar Biesen verpassen, damit darunter der blaue Stoff hervorblitzt. Aber erst nach unserer Englandreise hatte ich dafür genügend Zeit und Muße...

Genäht wurde das Kleid aus zartem Seidenmuslin und blauem Duchesse nach dem Schnittmuster Period Impressions Nr. 460 (1809 Day Wear Pattern). Der Gürtel ist aus Seiden-Stoffresten von meinem Brautkleid entstanden - die besondere Seide wird wirklich bis zum letzten Fusselchen verwendet ♥







Den Namen "Blaues Wölkchen" erhielt das Ballkleid wegen dem Verhalten des feinen Stoffes beim Tanzen und Gehen. Irgendwie kommt man sich darin vor als würde man schweben ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...