Sonntag, 16. März 2014

Quietschbunte Frühlingsjacke

Der Frühling wird bunt! Oder jedenfalls werde ich diesen Frühling bunt :-)
Immerhin bin ich so begeistert von meinen neuen roten Waldviertlern, dass unbedingt eine neue Jacke genäht werden musste. Und nachdem in nächster Zeit keine dringenden historischen Projekte anstehen (auch wenn es nur noch 4 Monate bis zu unserer nächsten Englandreise sind *freuuuuuu*), bleibt momentan ein wenig Zeit für alltägliche Nähprojekte. Wird auch irgendwie Zeit, dass die Stapel an Baumwolljersey & Co kleiner werden um Platz für neue Stöffchen zu schaffen ;-)

Der quietschbunte Stoff liegt auch schon ein Weilchen in meinem Stofflager und sollte eigentlich einmal ein Kleid werden. In Komination mit roten Baumwollschrägbändern wurde daraus aber nun meine neue Frühlingjacke nach dem Schnittmuster Nr. 18 aus der Ottobre 5/2009 (Penelope Fischgrat-Tweed-Jacke).







Bärli scheint nicht ganz so begeistert von der neuen Jacke
zu sein - könnte aber auch daran liegen, dass wir für die
Fotosession ihr Abendschläfchen gestört haben ;-)

Dienstag, 28. Januar 2014

Genähtes Küchenzeug II

Nachdem die "modernen" Küchenschürzen bereits bei meinen Kochkursen im Einsatz waren bzw. sind, wurde es nun Zeit für passende Schürzen und Häubchen für meine kulinarischen Zeitreisen ins frühe 19. Jahrhundert.

Für die vier Leinenschürzen wurden alle sichtbaren Nähte brav von Hand gestichelt und so wurde ich damit erst einen Tag vor unserem Kochabend fertig. ABER immerhin rechtzeitig! Dafür konnte ich nicht alle vier Häubchen schaffen, aber gut - Eva und ich haben mittlerweile doch eine kleine Sammlung an verschiedenen Häubchen auf die wir zurückgreifen konnten... Immerhin sind die fehlenden zwei Häubchen aber bereits zugeschnitten und versäubert und warten nur noch aufs Zusammennähen bzw. auf die nächste kulinarische Zeitreise :-)

Schnittmuster für Empireschürzen und Häubchen stammen beide von Eva! VIELEN LIEBEN DANK!!!





Nun fehlen nur noch vier Küchenschürzen für meine kulinarischen Ausflüge ins späte 19. Jahrhundert. Aber zuvor möchte ich ein wenig an meinem edwardianischen Abendkleid weiterarbeiten. Nur Schürzen nähen ist trotz der verschiedenen Epochen und Schnittmuster auf Dauer unlustig ;-)

Dienstag, 14. Januar 2014

Genähtes Küchenzeug

Gestern fand in unserer Küche tatsächlich mein erster Kochkurs statt! Dafür hat sich nicht nur in unserer Küche einiges verändert (und der Geschirrberg weiter vergrößert) - auch an der Nähmaschine war ich für meine zukünftigen Koch- und Backabende nicht unttätig.

Als erstes wurden für meine KochkursteilnehmerInnen - und natürlich auch für mich - hübsche Küchenschürzen aus karierter Baumwolle und babyblauer Spitze genäht. Das Schnittmuster für diese vier Schürzen stammt noch aus meiner Schulzeit!!!





Passend dazu viele viele Küchenhandschuhe und Topflappen...




... und ein riesiger Ofenhandschuh nach dem Schnittmuster aus dem Buch "Nähen mit Cath Kidston: Über 40 Lieblingsstücke der Kultdesignerin zum Selbermachen"





Weiter gehts mit ein paar Leinenschürzen und Häubchen für unser Jane Austen Dinner am 27. Jänner 2014 :-)

Montag, 23. Dezember 2013

Winterausflug nach Bad Ischl

Unser diesjähriger Winterausflug führte uns in die Kaiserstadt Bad Ischl, wo wir einen schönen Tag im Nürchen verbringen konnten.
Da ich nach wie vor eine riesige Freude mit meinem "alten" Winternürchen und dem passenden Talma Wrap habe, habe ich mir nur ein paar neue Accessoires für unseren Ausflug genäht: einen flauschigen Muff nach der Anleitung von Koshka-The-Cat und ein kleines Hütchen nach dem Schnittmuster von Eva; beides aus dunkelblauem Baumwollsamt.






Den Tag haben wir richtig ausgenützt. Erst statteten wir der Kaiservilla - der Sommerresidenz von Kaiser Franz Joseph I. - einen Besuch ab, dann genossen wir einen köstlichen Nachmittagstee in der Konditorei Zauner, trauten uns kurz aufs "Kaisereis" und machten abschließend eine schöne Kutschenfahrt durch Bad Ischl. Alles in allem ein schöner Ausflug nach Bad Ischl bzw. in die 1880er  :-)






Weitere Fotos gibt es wieder auf unserer Kleidertruhe!

Ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest
mit einem zauberhaft geschmückten Weihnachtsbaum!


"Ich werde Weihnachten in meinem Herzen ehren
und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben."

Charles Dickens

Freitag, 1. November 2013

Kuschlige Patschen

Mein erstes kleines - aber kuschliges - Strick-Filz-Projekt ist fertig! Einfache Hausschuhe aus blau-grauer Filzwolle nach der Anleitung aus dem Büchlein "Hausschuhe. Einfach stricken & verfilzen" von Friederike Pfund.
Ich bin richtig begeistert davon, wie schnell die Patschen gestrickt bzw. gefilzt sind. Und wie kuschlig die fertigen Exemplare zu tragen sind!!! Mittlerweile hängt bereits das nächste Filzwollknäuel auf meinen Stricknadeln - die nächsten werden aber ein wenig bunter ;-)





So lässt es sich vor dem Kaminofen bzw. Fernseher gemütlich machen :-)

Dienstag, 29. Oktober 2013

Quiltbericht: Waldheimat 2010

Weil ich gerade so in Applizier-Stimmung bin, gleich das nächste Feld auf unserem Lebensquilt. Für Urlaube bzw. Ausflugsziele in der Steiermark sind die kleineren Randfelder reserviert. Das erste halbe Feld zeigt "Roseggers Waldheimat", wo wir im Sommer 2010 unseren Wanderurlaub verbracht haben. Nachdem eine Applikation von Roseggers Waldschule sicher nicht erkennbar gewesen wäre, gibt es als Applikation einen kleinen Wald:





Neben einigen schönen Wanderungen konnten wir Geburtshaus, Waldschule und Landhaus von Peter Rosegger besuchen. Und wie immer gibt es auch von diesem Urlaub ein paar Fotos für Euch:





Peter Roseggers Geburtsthaus

Roseggers Waldschule


Auf der Nachhausefahrt machten wir noch einen Umweg über den "grünen See". Die Farben dort sind so unglaublich, dass ich Euch unbedingt ein paar Fotos davon zeigen möchte :-)




Montag, 28. Oktober 2013

Quiltbericht: Friedrichshafen 2009

Und gleich das nächste Feld auf unserem Lebensquilt. In unserem Weihnachtsurlaub 2009 haben wir Walters Studienkollegen in ihrem neuen Zuhause in Friedrichshafen besucht. Dort haben wir Silvester verbracht, eine Schifffahrt nach Konstanz genossen, Meersburg besichtigt und - natürlich - das Zeppelinmuseum besucht. Letzteres wurde auch als Applikation auf dem Quilt verewigt:





Auch von diesem Wochenende am Bodensee wieder ein paar Fotos:


Zeppelinmuseum Friedrichshafen

Was tun in einer nachgebauten Bordkabine eines Zeppelins?
"Kein Fahrticket!" schreien und andere aus dem Zeppelin schmeißen ;-)
(wer den Witz nicht versteht, sollte dringend
mehr Harrison Ford-Filme schauen *zwinker*)

Schifferlfahren am Bodensee

Kalt war´s!!!

Und wie kalt! Sogar Walter hat eine Jacke an!!!!


Sonntag, 27. Oktober 2013

Quiltbericht: Paris 2008

Mit dem Erlebnistag in Stübing haben wir den letzten großen Termin in diesem Jahr hinter uns gelassen. Was bleibt ist ein Rückblick auf schöne Veranstaltungen, neue bzw. nette Bekanntschaften, viele gelungene Nähprojekte - und ZEIT. Plötzlich ertappe ich mich dabei, dass ich an einem Nachmittag ständig darüber nachdenke, ob ich nicht irgendwas hätte tun/nähen/planen müssen?! Richtig freie Freizeit ist bei unserem Hobby eben selten und äußerst ungewöhnlich ;-)

Und so habe ich es nach langer langer langer Zeit endlich wieder einmal geschafft, ein Feld auf unserem Lebensquilt zu benähen:





Die Applikation zeigt den Eiffelturm und erinnert an unser Wochenende in Paris. Und hier noch ein paar Fotos:








Richtig begeistert war/bin ich von Paris aber nicht. Vielleicht weil ich mir die Stadt viel schöner - und vor allem sauberer - vorgestellt habe. Vielleicht, weil ich mir von der französischen Küche viel mehr erwartet habe. Vielleicht liegt es auch daran, dass manche Einwohner nicht unbedingt freundlich sind. Vielleich auch, weil das einzige Museum, das mich wirklich interessiert hatte, gerade an unserem gebuchten Wochenende geschlossen hatte (Merde!).
Aber wer weiß, vielleicht bekommt die "Stadt der Liebe" irgendwann eine zweite Chance - und bei meiner Erwartungshaltung würde mich die Stadt dann wahrscheinlich umhauen ;-)

Montag, 7. Oktober 2013

Erlebnistag im Freilichtmuseum Stübing

Bereits zum vierten Mal waren wir beim Erlebnistag im Freilichtmuseum Stübing zu Gast. Allerdings wollte erstmals das Wetter nicht so richtig mitspielen. Kalte Temperaturen und Dauerregen wurden uns vom Wetterbericht versprochen. Also wurden mehr Wolltücher als üblich eingepackt, die Anzahl an Unterröcken vergrößert, und die historischen Bücher und Magazine zuhause gelassen. Umso größer die Überraschung als vor "unserem" Rauchhaus kein Tisch auf unsere "Ausstellungsstücke" wartete - sondern IM Rauchhaus :-)






Bei netten Besuchern bzw. Gesprächen konnten wir trotz des anddauernden Regens einen wunderschönen Tag in der gemütlichen Stube verbringen. Und nebenbei sogar an unseren Projekten weitersticheln. Während Eva wieder mit "English Paper Piecing" beschäftigt war, habe ich mit einem neuen Kreuzstich-Projekt begonnen: Ein Mustertuch nach einem holländischen Mustertuch um 1750. Die Vorlage dafür stammt aus dem Buch "Alte Mustertücher" von Irmgard Gierl; Rosenheimer Verlagshaus, 1981.





Erstmals konnte ich außerdem mein zauberhaftes Häkeltuch tragen. Das Tuch ist ein Geschenk einer Mama von einem ehemaligen Tageskind!!! Nochmals DANKE DANKE DANKE für dieses wundervolle Geschenk!!!






Weitere Fotos von unserem gemütlichen Tag im Freilichtmuseum gibt es wie immer auf unserer Homepage: Erlebnistag im Freilichtmuseum Stübing

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...