Singer

Schon seit unserem Umzug wartet mein Nähzimmer darauf, dass sie endlich bei uns einzieht. Und heute war es endlich so weit. Die Nähmaschine meiner Uroma, die seit Jahren ein trauriges Dasein auf dem Dachboden meiner Eltern fristet, wurde endlich vom Staub befreit und in meinem Nähzimmer aufgestellt. Eigentlich wollte meine Mutter aus der Schönen einen Pflanztisch machen lassen, weil sie das in einer Gartenzeitschrift gesehen hat. Umso mehr freut es mich, dass die Nähmaschine jetzt bei mir in Sicherheit ist, wo sie tagtäglich poliert und bewundert werden kann. Und sobald der Keilriemen repariert ist, werde ich herausfinden, ob sie noch mehr kann als nur schön auszusehen ;-)





Passend zur "neuen" Nähmaschine haben mir meine Freunde ein wunderschönes nostalgisches Nähkästchen aus Holz geschenkt. Ich weiß noch gar nicht, was darin Platz finden soll - auf alle Fälle wird das Nähkästchen selbst am Nähtisch meiner Singer ein würdiges Plätzchen finden.



Kommentare