Donnerstag, 21. April 2011

Käfigkrinoline

Endlich hab ich wieder Nähmotivation!!! Und die musste ich gleich dafür ausnutzen: eine Käfigkrinoline nach dem Schnittmuster von Truly Victorian. Dieses blaue Monster in Kombination mit meinem alten Fluff-Unterrock ergibt wahrscheinlich Platzprobleme in der Kutsche. Oder im Auto, das uns zur Kutsche bringt... :-)


Donnerstag, 14. April 2011

DIE Weihdecke

Was laaaaaaaange währt wird endlich gut! Denn heute habe ich den allerletzten Stich auf meiner Weihdecke geschafft.

Ich kann leider nicht genau sagen wann ich mit der Weihdecke begonnen habe; ich bin mir aber fast sicher, dass es etwa zeitgleich mit Walters und meinem Zusammenzug gewesen sein muss. Das war vor sieben (!) Jahren.

Da stellt sich natürlich sofort die Frage - warum braucht man für ein etwa 60x60 cm großes Tuch - das noch dazu nicht annähernd flächendeckend bestickt ist - sieben (!) Jahre?
Nun, hauptsächlich liegt es wohl daran, dass ich an der Weihdecke eigentlich immer nur zur Fastenzeit weitergearbeitet habe. Nach Ostern verschwand das Werkstück wieder ganz schnell im Handarbeitskörbchen, denn immerhin ist das nächste Ostern ja noch ganz weit weg.

Immerhin hat die Weihdecke vor der Erfüllung ihrer Pflichten (nämlich ab sofort einmal im Jahr protzig auf meinem Osterkorb zu liegen) die eine oder andere Reise nach Bordenau mitmachen dürfen. Dort gab es auch einmal die schöne Diskussion, welche Jahreszahl aufgestickt werden soll: das Jahr, in dem ich mit der Stickerei begonnen habe? Das, in dem sie fertig geworden ist? Am interessantesten wohl der Vorschlag, die gesamte Arbeitszeit auf der Decke zu verewigen: also 2004-2011?
Schlussendlich habe ich mich doch für 2011 entschieden, denn immerhin war sie bisher nur ein Werkstück, aber jetzt tatsächlich eine fertige Weihdecke...




Die Vorlage für meine Weihdecke stammt aus "Kreuzstichmuster, Teil 3" von Maria Erlbacher aus der Reihe "Kleine Schriften der Abteilung Schloß Trautenfels am Steiermärkischen Landesmuseum Joanneum" von 1989 (2. Auflage). Die Kreuzsticharbeiten bzw. Vorlagen in dem kleinen Büchlein sind aus der Zeit von 1876 bis 1902.

Montag, 4. April 2011

Hochzeitsbastelei IV

Wieder einmal eine Hochzeitsbastelei - eine Pinata in Form von einem Schwein:





Um an das Geldgeschenk bzw. an den Süßkram zu gelangen musste es klarerweise zerstört werden. Eigentlich war ich mir ja sicher, dass das Brautpaar das süße Schweinchen nicht zerstören kann bzw. will. Da hab ich mich aber gründlich getäuscht: innerhalb von wenigen Minuten war das Schwein nur mehr ein Kartonhäufchen! Immerhin - der Kopf ist ganz geblieben:


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...