Walkjacke

Auch wenn die Außentemperaturen langsam an Frühling erinnern, wurde es Zeit für eine neue kuschelige Jacke.
Bei unserem Besuch im "Stoffkeller" in Pillichsdorf habe ich mich in petrolfarbenen Walk verliebt und mir daraus eine Jacke nach dem Schnittmuster Nr. 18 aus der Ottobre 5/2009 (Penelope Fischgrat-Tweed-Jacke) genäht.
Die Kanten hab ich nicht versäubert sondern nur mit einem Stretch-Zierstich abgenäht. Auch "Knopflöcher" und die Besatzstreifen an Ärmellänge und Saum wurden einfach mit Zierstich aufgenäht. Dadurch wirken die Knopflöcher irgendwie wie kleine Ravioli - geplant war das aber bestimmt nicht :-D







Kommentare

  1. Der gewalkte Kurzmantel ist Dir wunderbar gelungen und steht Dir ausgezeichnet...gibt es von dem Schnitt demnächst noch ein ganz frühlingshaftes weiteres Exemplar?

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Nein, ich glaub bevor ich mit Alltagsmode weitermache, muss mal wieder etwas Historisches über den Nähtisch laufen. So langsam vermisse ich Spitzen und kitschige Details ;-)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Der Kurzmantel sieht genau richtig aus für die Übergangszeit in den nächsten Wochen. Toll!

    LG
    Emily

    AntwortenLöschen
  3. Farbe, Schnitt und die Ravioli-Knopflöcher passen super zusammen! Und ich denke ein paar Tage kannst du ihn schon noch tragen - und sonst kannst du dich ja schon auf den Herbst freuen! :-)
    Und: ja, Walk ist einfach genial! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag die Ravioli-Knopflöcher (den Rest natürlich auch!!)

    Und was hindert dich daran, Spitze und und kitschige Details auf deine Alltagsmode zu bappen??

    Loslos.... mehr Kitsch im Alltag! *anfeuer*

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen