Donnerstag, 11. Juli 2013

Museumsfest im Freilichtmuseum Vorau

Bereits zum zweiten Mal wurden wir ins Freilichtmuseum Vorau zum Museumsfest eingeladen. Endlich eine Gelegenheit unser neues Zelt auszutesten bzw. einzuweihen:




 
Zu diesem Anlass habe ich mir ein neues 1840er Tageskleid aus luftig leichter Baumwolle (alles andere wäre bei den Temperaturen nicht sehr klug gewesen...) genäht. Das verwendete Schnittmuster ist Laughing Moon Nr. 114 (Ladies Round Dresses 1840-1852). Die Schute ist meine alte Leinenschute, allerdings hat sie - schon wieder - neue Bänder bekommen :-)





Auch im "hauseigenen Seifenlabor" wurde fleißig für das Museumsfest gearbeitet. Immerhin wollten wir gemeinsam mit unseren Besuchern Wäsche waschen und dafür musste natürlich eine einfache Wäscheseife her. Gebraucht haben wir das gute Stück dann leider doch nicht - irgendwie haben wir bei den vielen netten Gesprächen total die Zeit übersehen...


LAUNDRY SOAP: Verseiftes Kokosnußöl, Lavendelöl, Wasser



Für weitere Fotos muss ich Euch noch um ein wenig Geduld bitten. Unsere neue Homepage ist nur noch wenige Arbeitsschritte davon entfernt gezeigt zu werden. Und dann gibt es auch endlich Fotos von den aktuellen Nähprojekten und Veranstaltungen :-)



Kommentare:

  1. Das sieht wunderbar aus! Euer Zelt ist richtig schön sommerlich und das neue Kleid mit der fein gesmockten Front passt auch sehr gut zum Wetter. Habt ihr die selbstgemachte Seife an eurem Stand angeboten oder diente sie nur zur Vorführung (bzw. sollte zur Vorführung dienen)?!

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!! Die Seife sollte nur zur Vorführung dienen; wir verkaufen nix ;-)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Sehr schönes Kleid! Ich finde ja die Biesen und die Paspeln immer ganz toll.

    AntwortenLöschen
  3. so ein schönes blau. und echt sauber gearbeitet. Ihr seid wohl auch dem Waschwahn verfallen wie wir?

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...