Sonntag, 26. April 2015

Eine kuschlig-warme Pelisse

In letzter Zeit könnte man beim Blick auf diesen Blog meinen, ich würde dem Nähen von historischer Mode gar keine Zeit mehr widmen. Ein gewisses Maß an Zeitmangel ist momentan tatsächlich nicht zu leugnen. Zugegeben, das ist in unserem Hobby jetzt eigentlich nichts Neues, aber durch unsere Hochzeitsvorbereitungen und auch durch meine kürzlich wiederentdeckte Freude am Lesen wurde dieser Zeitmangel in letzter Zeit noch ein wenig präsenter *seufz*

Trotzdem bin ich momentan gar nicht so untätig...



...meistens jedenfalls ;-)


Ganz nach dem Motto "Nach England ist vor England"  konnte ich meine Regency-Garderobe um ein weiteres Stück erweitern: eine neue Pelisse aus hellblauem Wollstoff nach dem Schnittmuster Laughing Moon No. 130, View B (Ladies Regency Wrapping Front Trained or Untrained Gown, Redingote and Tunic, ca. 1798-1813). Dank der kuschligen Wolle und dem hohen doppelten Kragen ist diese richtig schön warm geworden. Wollen wir hoffen, dass es bei unserer nächsten Englandreise nicht so heiß wie im Vorjahr wird - damit ich die Pelisse dort auch gebührend ausführen kann ;-)

Bei einem kleinen Fotoausflug mit Eva konnte ich die Pelisse bereits probetragen. Und endlich wieder einmal im Empirekleidchen rumlaufen! Meine Schute habe ich über den Winter wirklich mindestens genauso vermisst wie die frühlingshaften Temperaturen ;-)








Weitere Fotos von unserem Fotoausflug gibt es bald auf unserer Website www.kleidertruhe.at!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...