Wohnwand

Als wir von unserem diesjährigen Fahrradurlaub zurückgekommen sind, hatten wir noch einige Urlaubstage übrig. Sehr regnerische Urlaubstage! Das störte uns aber nur sehr wenig, denn wir wollten ohnehin wieder einmal etwas für unser Zuhause basteln bzw. bauen. Schon seit längerem wünschte ich mir ein Wohnwand in der schmalen Nische zwischen Kaminzug und Außenwand. Das Ausgangsmaterial war ein einfaches Fernsehkasterl mit zwei Fächern für E-Geräte und zwei Schubladen für DVDs u.dgl..




Drumherum planten wir eine Wohnwand mit einer Höhe von etwa 1,80 m. Die meisten Fächer sind 21 cm hoch für DVDs; nur eines ist ein wenig höher für Fotoalben, unsere Hochzeitskerze, u.dgl.




Passend zu den weißen Schubladen des Fernsehkasterls und unserem Couchtisch sollte auch die Wohnwand weiß sein. Glücklicherweise konnten wir passende  Regalböden in der richtigen Tiefe finden. Einmal mehr freuten wir uns über die Terrassenüberdachung, immerhin konnten wir auf der Terrasse eine kleine Holzwerkstatt aufbauen, obwohl es regnete :-D





Dann ging es schon ans Schrauben!







An der Außenwand liegt genau neben der Wohnwand eine Steckdose, die wir für die Stromversorgung der Fernsehgeräte benötigen. Damit wir die Wohnwand trotzdem möglichst knapp an die Außenwand schieben können, musste ein Flachstecker her!





Die ganzen Elektrokabel verschwinden auf Nimmerwiedersehen hinter einer weißen Holzplatte, die hinter dem Fernseher in die Wohnwand eingepasst wurde.






Fertig!




Kommentare